Vereinsgeschichte

Am 01. April 1965 wurde die KG „Blaue Funken“ e.V. von Ruth Honold, Friedrich Richter, Wilhelm Scholten und Helmut Wycisk gegründet. Das Inventar bestand aus einem gebrauchten Plattenspieler, einem Tonbandgerät und einer großen Portion Optimismus. Gabi, Steffi und Katharina „Käthe“ Wycisk waren Blaue Funken der ersten Stunde. Käthe war die erste Schneiderin der Garde, die immer wieder aufs Neue tolle Kostüme schneiderte. Diese Tradition setzt sich auch heute noch fort. Wo immer es geht, schneidern und basteln Christine Mertens und viele fleißige Helfer an unseren aufwändigen Kostümen. Erstes Vereinslokal war Großholdermann in Vondern. 1969 lief erstmals eine dreistündige Sitzung im Kolping Haus in der heutigen „Alten Mitte“.

 

In der Hauptausschusssitzung vom 04.11.1966 wurde die KG „Blaue Funken/Tanzgarde“ einstimmig als Hospitant aufgenommen und im darauffolgenden Jahr als vollwertiges Mitglied im Hauptausschuss Groß-Oberhausener Karneval 1954 e.V. anerkannt. Dies hat bis heute Bestand.

 

Für die Blauen Funken waren die Straßen des Oberhausener Karnevals nicht immer glatt geteert. Pflastersteine stellten sich als Stolpersteine heraus. Doch oft genug gab es Leute, die einen klaren Kopf behielten und wieder dafür sorgten, dass die karnevalistische Zukunft gesichert war. 

 

 

Vorstandsarbeit und besondere Momente

 

Zu diesen Leuten gehörte Ruth Honold, die damals erste Präsidentin eines Karnevalsvereins im Groß-Oberhausener Karneval. Ihr folgten Udo Fiekers, Bernd Lehmkuhl und Peter Fürbach (ab 1995). Bei der Jahreshauptversammlung 2010 wurde unser Ex-Prinz Marco Helling einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Anschließend übernahm 2016 Michael Hünseler das Amt und ist somit unser amtierender Präsident. Diese Präsidenten haben mit ihrem Einsatz, ihrem Engagement und ihrer Vitalität das Vereinsleben der Blauen Funken bereichert. Doch auch die 1. Vorsitzenden wie Ruth Honold, Engelbert Wientgens, Bernd Adam, Peter Fürbach und Norbert Skerwiderski (1995-2019), gehören zu den Leuten, die dazu beigetragen haben, dass die Blauen Funken weiterwachsen.  

 

Für sein herausragendes Engagement und viele Jahre Vorstandsarbeit wurde Peter Fürbach 2010 zum Ehrenpräsidenten ernannt.

 

Wenn man Namen in Reihe setzt, muss man aber auch Einzelne hervorheben. So hat ein Mann in der Gesellschaft seit 1968 bis zu seinem Tode 2004 Karriere gemacht - Engelbert Wientgens - Geschäftsführer, 2. Vorsitzender, 1. Vorsitzender, Schatzmeister und sogar Minister im Prinzenteam. Solche Beispiele gibt es sonst nur in den Hochburgen Köln, Mainz oder Düsseldorf. 

 

Das Amt der Schatzmeisterin übernahm 2004 Ulrike Voss, die bis zum heutigen Tage das Geld des Vereins zusammenhält. Nachdem sie im Jahr 2017 Senatorin wurde, wacht sie auch dort über die Finanzen. Ihren Leitspruch: „Nenn mir bitte erstmal drei gute Gründe…“, kennen die Vorstandsmitglieder nur zu gut.

 

Gerne erinnern wir uns an die Session 1985/1986. Unter dem Motto: „Manege frei der Narretei“, trat damals Walter Paßgang als Prinz Karneval von Groß-Oberhausen mit den Blauen Funken als Prinzengarde an. 

 

Im Jahr 1989 wurde die Uniform in ihrer jetzigen Form eingeführt. Die KG Blaue Funken war der erste Oberhausener Karnevalsverein, der eine traditionelle Uniform trug.  Dies führte am 31.1.2005 dazu, dass der Verein den Namenszusatz „Traditionskorps“ erhielt.

 

Am 23.09.1998 fand die Gründungsversammlung der Ehrengarde der Stadt Oberhausen, als Unterabteilung des Hauptausschusses Groß-Oberhausener Karneval, statt. Unter den Gründungsmitgliedern waren eine Vielzahl von Mitgliedern und Verantwortlichen der Blauen Funken. Man verabredete, dass die Uniformen der Blauen Funken zunächst auch für die Ehrengarde der Stadt Oberhausen übernommen wurde. Die Grundidee, aus allen Gesellschaften Abordnungen in die Ehrengarde zu entsenden, um den Oberhausener Karneval nach innen und außen zu vertreten, ging verloren als die Ehrengarde im Jahr 2009 ein selbständiger eingetragener Verein wurde. 

 

In der Session 1998/1999 wurde Jürgen Gerigk als Stadtprinz für die Blauen Funken unter dem Motto: „Mit Fantasie und Zauberei erobert die Karawane die Narretei“, an die Spitze der Karawane gestellt und zog durch die Oberhausener Säle. Unser 33-jähriges Jubiläum feierten wir am 10.01.1999 im Hause Matecki. Die Laudatio wurde von Walter Paßgang gekonnt vorgetragen. 

 

Pünktlich zum 44-jährigen Jubiläum 2009/2010 schickten die Blauen Funken den Stadtprinzen Marco I. in die närrische Arena. Unser Jubiläumsempfang fand am 27.11.2010 im Ebertbad statt. Für die Laudatio konnten wir erneut Walter Paßgang (Präsident Ritter des Eulenordens „Närrische Weisheit“ 1963 e.V.), gewinnen. Gekonnt verknüpfte er seine Wortbeiträge mit einem Medley der Showtänze der letzten 11 Jahre. 

 

Unter dem Motto: "Prinzenzeit ist meine Zeit, lasst uns feiern wie die Römer die fünfte Jahreszeit", versetzte Marco mit seinem Team, in der Session 2009/2010, die Oberhausener Narren in eine Welt voller Römer, Gladiatoren und Galliern.

 

Christine Mertens, unsere Gardeleitung, wurde in der Session 2009/2010 für ihre Verdienste und ihr Engagement im Oberhausener Karneval in die Reihen der „Ritter des Eulenordens“ „Närrische Weisheit“ aufgenommen.

 

Marco Helling (Idee) und Harald Laufenburg (Umsetzung) waren es, die im Jahr 2010 unseren heutigen Schellenbaum fertigten. Aus Bestandteilen der Prinzenstandarte von Marco I. wurde ein sehenswertes und einmaliges Schmuckstück in Handarbeit gefertigt. Der Senat spendete die große Hauptglocke, Offiziere und Mitglieder konnten Paten für die einzelnen kleinen Glocken werden. Diese „Schellen“ tragen seitdem die Initialen des jeweiligen Paten. Unser aktueller Schellenbaumbeauftragter Sascha Oeste (zuvor u.a. Heinz Schürkamp und Thomas Krein) trägt diesen nun mit viel Stolz in die Säle.

 

Birgit Peters stand 2013 nach 15 Jahren (1998-2013) intensiver und hervorragender Vorstandsarbeit nicht mehr für das Amt der 1. Geschäftsführerin zur Verfügung. Birgit lenkte und prägte fast 2 Jahrzehnte die Vereinsgeschicke mit. Ihr gilt ein ganz besonderes Lob und große Anerkennung. Das Amt der 1. Geschäftsführerin übernahm Linda Oeste (geb. Skerwiderski). Linda ist seit 1992 Mitglied der Blauen Funken und war seitdem aktive Tänzerin, von der Kindergarde bis zum Amazonenkorps und trat nun in die erste Reihe der Vorstandsarbeit. Auch hier zeichnet sich aus, was die Blauen Funken ausmacht; ein Verein, der auf viele Mitglieder, generationsübergreifend, zurückblicken kann.     

 

Ein nächster Meilenstein der Vereinsgeschichte war die Session 2013/2014.

Unsere Tanzgarden durften den Stadtprinzen Ludger I. als Prinzengarde begleiten. Der Prinz wünschte sich einen Ruhrgebietstanz und so war schnell die Idee von „Pütt und Hütte“ geboren. Gemeinsam mit dem Prinzenteam erinnerten wir an längst vergessene Zeiten des Ruhrgebietes. Die „Steiger-Show“ war eine Hommage an das Ruhrgebiet und unsere Stadt. „Wir sind das Ruhrgebiet!“

 

Ein halbes Jahrhundert Blaue Funken wurde mit einem schönen Senatsjubiläumsempfang am 09.06.2016 gefeiert. Im Saal der ev. Kirchengemeinde Oberhausen-Königshardt wurden zwei Senatoren ernannt (Marco Helling und Werner Nakot). Walter Paßgang hielt gekonnt eine Laudatio. Legendär ist schon jetzt unser Offizierstanz, den wir dort aufführten. Die Gäste staunten nicht schlecht, als völlig synchron asynchron drei Tänze gleichzeitig getanzt wurde. 

 

2016 löste Michael Hünseler, Marco Helling in seinem Amt als Präsident ab. Marco stand für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung. Marco repräsentierte den Verein seit 2010 als Präsident. Für diese Zeit gilt ihm ein großes Dankeschön. Besonders hervorzuheben ist Marcos Talent für außergewöhnliche und glamouröse Dekorationen.

 

Marco wurde im darauffolgenden Jahr zum Senatspräsidenten ernannt und löste damit Manfred Flore ab. Dieser wurde aufgrund seiner Leistung und seines Engagements zum Ehrensenatspräsidenten ernannt. 

 

In der Session 2017/2018 gab es das erste „Karnevalistische Warm Up“ des Hauptausschusses Groß-Oberhausener Karneval. Mitinitiatoren und Organisatoren waren Sarah Gotthard (geb. Peters; Trainerin des Seniorengemeinschaftstanzes) Katharina „Kathy“ Brandt (geb. Peters; Trainerin des Kinder- und Juniorengemeinschaftstanzes) und Daniel Schwan (Jugendbeauftragter des Hauptausschusses). Das Warm Up ist nun fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders, welches die Blauen Funken mit Tänzen und einem Getränkestand bereichern. 

 

Nach langer Zeit wurde 2018 ein Pin aufgelegt. Dieser zeigt neben einem Wahrzeichen Oberhausens, den Gasometer, Hut und Säbel der Offiziere. Dieser Pin erinnert zudem daran, dass wir nunmehr seit 30 Jahren unsere schönen traditionellen Uniformen tragen.

 

Im selben Jahr fanden auch die Blauen Funken ihren Weg in die Social-Media-Welt. Facebook und Instagram erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Unsere Social-Media-Beauftragte Liesa-Maria Jaskowiak und ihr Team sorgen für immer neue Foto- und Videodokumentationen unseres Vereinslebens. Stand Oktober 2020 folgen uns mittlerweile über 1250 Menschen auf Instagram und bei Facebook nochmals über 540 Personen. Immer mehr Oberhausener Vereine haben seit dem den Weg dorthin gefunden und wir freuen uns über den regen Austausch.

 

Am 12.07.2018 gründeten 11 Vereinsmitglieder in den Räumlichkeiten des Karnevals Museums Oberhausen den „Förderverein Blaue Funken e.V.“. Dieser hat die Aufgabe den Verein bei größeren Projekten zu unterstützen. Ingo Dohmen (Vorsitzender), Iris Lünenbach (geb. de Longueville, Geschäftsführerin) und Ulrike Voss sind der erste gewählte Vorstand.

 

2019 gab es einen Wechsel an der Spitze des Vereins. Norbert Skerwiderski gab sein Amt als 1. Vorsitzender an Dirk Bäsch weiter. Für seine Verdienste um den Verein und insbesondere um das Offizierskorps wurde Norbert zum Ehrenkommandanten ernannt. Dies ist bis dato einmalig bei den Blauen Funken. Ingo Dohmen hat nun die Ehre, das stolze Korps als Kommandant anzuführen. Marina Mertens-Wimberger wurde zudem zur Ehrenmarketenderin ernannt. Sie tanzte jahrelang an der Seite der Offiziere und sorgte für die gute Moral in der Truppe. Ihr folgt nun Vanessa Gordon als unsere neue Marketenderin. Ebenfalls gab es einen Wechsel bei der Geschäftsführung. Iris Lünenbach (geb. de Longueville) bekleidet nun das Amt der 1. Geschäftsführerin.

 

In der Session 2019/2020 tanzte die Seniorengarde an der Seite der Garde der Großen Osterfelder Karnevalsgesellschaft 1906 e.V. Das veränderte Konzept des Seniorengemeinschaftstanzes ermöglichte diese Kooperation. Ab dieser Session tanzten zwei Vereine gemeinsam einen Part. Die beiden Trainerinnen Sarah Gotthard und Elisabeth Greca haben es geschafft, aus beiden Garden eine Einheit zu formen. Ebenfalls gab es eine Veränderung beim Gemeinschaftstanz der Kinder- und Juniorengarden. Erstmals wurden Showtänze präsentiert. Unsere Garde war mit ihrem „Mary Poppins Showtanz“ vertreten. Unsere Trainerin der Kindergarden, Jana Müthing (geb. Hünseler), konnte zu Recht stolz sein.

 

In der Session 2020/21 sind die Blauen Funken 55 Jahre alt geworden. Wir sind das älteste Traditionskorps der Stadt Oberhausen und freuten uns auf eine wunderbare Jubiläumssession mit allen Karnevalisten und Menschen in Oberhausen. Leider machte uns die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Obwohl der Vorstand bis zuletzt alles dafür gab, eine Jubiläumsveranstaltung auf die Beine zu stellen, musste diese schlussendlich und richtigerweise abgesagt werden. Trotz alledem wird versucht, Karneval unter den gegebenen Umständen zu feiern. „Eben anders schön!“

 

Tänze 

 

Die Tanzgarden waren schon immer das farbenfrohe Aushängeschild der Gesellschaft. Die Nachwuchsförderung und die Pflege des karnevalistischen Brauchtums werden bis heute besonders großgeschrieben. 

Ursula Böhland war die erste Trainerin der Blauen Funken. Ihr folgte Ruth Honold, die bis 1977 als 1. Trainerin der Seniorengarde tätig war. Für die nächsten achtzehn Jahre folgte Gabi Adam, die die Garde von 1977 bis 1995 trainierte und durch Natascha Bey beerbt wurde. 

Ihr folgte unsere „Chefin“ Christine Mertens. Ihre Karriere begann mit der Gründung der Kindergarde der Blauen Funken am 07.04.1982. Ebenfalls trainiert sie noch heute das Amazonenkorps und das Offizierskorps. Ein weiterer Höhepunkt ihrer Trainerkarriere war die Leitung des Tanzpaares der Ehrengarde Oberhausen (Katharina Peters und Nicolai Lerm) von 2002 bis 2005. Die Kinder- und Juniorengarde wurde nach Christine unter anderem von Sarah Gotthard, Katharina Brandt, Jasmin Laufenburg und Marina Mertens-Wimberger trainiert. Heute teilen sich die Verantwortung Jana Müthing, Nicola Zeller und Tanja Hink.  Die Leitung der Seniorengarde übernahm im Jahr 2010 Sarah Gotthardt. Christine fungiert jedoch weiterhin als Gardeleitung aller uniformierten Tänzerinnen und Tänzer. 

 

Spricht man über unsere Tänze, die mehr und mehr zu Shows geworden sind, muss man auch über die teils spektakulären Hebefiguren sprechen. Starke Jungs und schwindelfreie Mädels zeigen immer wieder aufs Neue ihr Können. 

Trainer wie Heinz Schürkamp (bis 2010) Nicolai Lerm (2010-2018) oder Sebastian Menzel (2018-2020) waren für diese „Hebekünste“, verantwortlich. Aktuell übernimmt Michael Hünseler diese Aufgabe. 

 

Unsere Tänze sind mittlerweile nicht nur in Oberhausen bekannt und gerne gebucht. Auftritte in Köln, Essen, Mülheim, Emmerich oder Bad Zwischenahn dürfen wir voller Stolz verbuchen. 

 

Unsere Showtänze werden das ganze Jahr auf Sommerfesten, Geburtstagen o.ä. getanzt. Bemerkenswert ist zudem, dass seit der Gründung der Kindergarde jährlich ein Weihnachtstanz einstudiert wird. Dieser erfreut viele Menschen u.a. in den Altenheimen dieser Stadt.

 

Seit der Gründung des Gemeinschaftstanzes der Oberhausener Seniorengarden (seit 1986) sind die Blauen Funken mit dabei. Dieser Gemeinschaftstanz schaffte es bis ins Fernsehen (1999). Im Jahre 2012 wurde Christine Mertens als Initiatorin des Oberhausener Gemeinschaftstanzes, im „Närrischen Landtag NRW“ ausgezeichnet. Christine ist seitdem Trägerin des BDK Verdienstordens in Gold mit Brillanten - die höchste karnevalistische Auszeichnung

 

Zum heutigen Zeitpunkt wird der Gemeinschaftstanz von Sarah Gotthardt trainiert. Christine war es wieder, die zudem vor einigen Jahren den Gemeinschaftstanz der Oberhausener Kinder- und Juniorengarden gründete und trainierte. Ihr Traineramt gab sie an Katharina Brandt weiter.

 

Veranstaltungen

 

Die Blauen Funken organisieren eine Vielzahl von unterschiedlichsten Veranstaltungen für Mitglieder und Karnevalisten. 

 

Dazu gehören die internen Veranstaltungen:

 

- Das Sommerfest findet an wechselnden Plätzen und Orten statt. Unter anderem am Töppersee, in Leitingen auf dem Ponyhof, oder dem Gelände des Stadtsportbundes auf der Lindnerstraße. 

 

- Zu Beginn der Session laden die Offiziere zum „Stippeföttche-Appell“ ein. Diesen gibt es in seiner jetzigen Form seit der Session 2013/2014. Neben der Begutachtung des Offizierstanzes werden die Verdienstorden für eine langjährige Mitgliedschaft (5, 10, 15, … Jahre) verliehen und Ehrenmitglieder für eine 40-jährige Mitgliedschaft ernannt. Zudem werden Schiffchenoffiziere ernannt. Diese tragen keine Uniform dürfen aber aufgrund ihrer Verdienste um den Verein ein Schiffchen tragen.  Zudem tragen sie die Schiffchenoffiziersspange.

 

- Die Weihnachtsfeier sorgt vor allem bei den Kleinsten jedes Jahr aufs Neue für große Augen. Besonders, wenn der Nikolaus kommt. 

- Unsere Karnevalsfeier, die bis 2019 in den Räumlichkeiten der Gemeinde Liebfrauen stattfand, begeistert Jung und Junggebliebene. Leider mussten wir uns in diesem Jahr neue Räumlichkeiten suchen. Wie auch unser Senat feiern wir nun in der Friedenskirche in Sterkrade.

 

-Kurz nach Ende einer jeden Session treffen wir uns und feiern gemeinsam eine After-Sessions-Party. Hier blicken wir auf das Geleistet in der Session zurück.

 

Die öffentlichen Veranstaltungen:

 

- Bis zur Session 2012/2013 feierten wir zunächst noch gemeinsam mit der Alten Oberhausener Karnevalsgesellschaft Weiß-Rot 1889 e.V. (AOK) und der BSW Narrenzunft, später nur noch mit der AOK, unsere Galanacht in der Luise-Albertz-Halle. 2014 gab es den Startschuss für die mittlerweile legendäre Veranstaltung „Närrischer Funken Schwof“. Unter dem Motto: „Tradition trifft Moderne“ - eine andere Art von Karnevalsveranstaltung. Ein schön geschmückter Veranstaltungsort, keine Sitzordnung und kein stundenlanges, durchgeplantes Programm. Einfach eine Karnevalsparty mit Live Band, vielen verkleideten Gästen und extrem guter Partystimmung. Initiiert von Marco Helling und dem Festkomitee um Nicolai Lerm und Daniel Schwan.  Der Funken Schwof ist heute ein fester Bestandteil des Oberhausener Karnevalskalenders. Er wird in den Räumen des ResonanzWerk (Essener Str.) gefeiert.

 

- Traditionell und mittlerweile voller Routine richten wir für den Hauptausschuss Groß-Oberhausener Karneval den „Sturm aufs Rathaus“ an „Weiberfastnacht“ aus. Wie selbstverständlich helfen unsere Mitglieder mit viel Herz und Spaß mit. Früher noch im Rathaus feiern die Oberhausener Närrinnen und Narren nun seit vielen Jahren in einem Festzelt auf dem Rathaus Vorplatz. 

 

- Die Teilnahme an den Zügen in Osterfeld, Oberhausen Mitte und Vondern sind für uns der Höhepunkt einer jeden Session. Mit unserer Fußtruppe, über 80 Personen, unserem Funken-Arrest Wagen, unserem Bagagepferdchen und unserem Senatswagen, sind wir ein Highlight für die feiernden Menschen. In den letzten Jahren wurden wir vom Tambourcorps Rheinklänge 1922 e.V. musikalisch begleitet. Eine Kooperation, die allen Beteiligten viel Spaß macht und hoffentlich in den nächsten Jahren weitergeführt und intensiviert wird. 

 

Die Organisationsleiter, wie Gerd Wieck (bis 2010) und Daniel Schwan (ab 2010) haben gemeinsam mit ihrer „Helfergruppe“ alle Hände voll zu tun. Denn neben den genannten Veranstaltungen wirken die Blauen Funken das ganze Jahr über an einer Vielzahl von weiteren Festlichkeiten mit. Dazu zählen das Maifest in Holten, das „Sterkrader Spiel- und Sportwochenende“, der Prinzenempfang „Kaufhof im Centro“ oder das Mitarbeiterfest der Lebenshilfe Oberhausen. 

 

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an alle Helfer und Mitwirkenden. Nur gemeinsam, ehrenamtlich und mit Leidenschaft für die Blauen Funken und unser Vereinsleben kann so etwas geleistet werden. 

 

Der Senat der KG Blaue Funken Oberhausen

 

Der Senat der KG Blaue Funken Oberhausen wurde im August 2004 gegründet. Der erste Senatsempfang fand daraufhin in den Räumlichkeiten der 

Friedenskirche in Sterkrade am 13.11.2004 statt. Erster Senatspräsident und Gründungsmitglied war Manfred Flore. 

Seit 2017 übernimmt Marco Helling, nach seiner 6-jährigen Amtszeit als Präsident der Blauen Funken, die neue ehrenvolle Aufgabe als neuer Senatspräsident.

Für seine großen Verdienste im Senat des Traditionskorps und für seine langjährige Tätigkeit als Senatspräsident wurde Manfred Flore 2017 zum 1. Ehrenpräsidenten des Senats ernannt.  Als Dank und Anerkennung, sowie als äußeres Zeichen seines Ehrenamtes verlieh der neue Senatspräsident Marco Helling ihm die Ehrenschulterschärpe im Namen der Gesellschaft, welche im Oberhausener Karneval einzigartig ist.

 

Zurzeit besteht der Senat der KG Blaue Funken Oberhausen aus 26 Senatorinnen & Senatoren.

 

Jährlich werden neue Senatorinnen und Senatoren in den Senat berufen. Zu diesem feierlichen Empfang lädt der Senat traditionelle die Vertreter aller Gesellschaften des Oberhausener Karnevals ein. Ob in der Friedenskirche oder im Kastell Holten, es ist stets eine schöne und traditionsbewusste Veranstaltung.

 

Orden

 

Der „Stern“ ist seit jeher unser Vereinsorden. Er wird knapp unter dem Hals getragen. Der Senat trägt über diesem eine Schleife mit dem Schriftzug „Senat“. Für langjährige Mitgliedschaft (5, 10, 15, … Jahre) wird ein Verdienstorden verliehen. Mitglieder, die dem Verein 40 Jahre die Treue gehalten haben, werden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Für besondere Verdienste um den Verein kann ein zusätzlicher Verdienstorden verliehen werden.  Der Präsident kann seine Präsidentenspange verleihen. Darüber hinaus werden lediglich Jubiläums- oder Prinzenorden aufgelegt. 

 

Ausblick

 

2022/2023 wird unser Mitglied und Senator Rainer Lettkamp, der einstimmig von den Delegierten des Hauptausschusses Groß-Oberhausener Karneval gewählt wurde, für die Blauen Funken als Stadtprinz an den Start gehen. Unsere Garden werden ihn selbstverständlich begleiten. Der Verein wird ihm ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite stehen.

 

Zudem werden stetig neue Ideen und Konzepte entwickelt. Veranstaltungen überdacht und immer positiv in die Zukunft geschaut. 

Getreu unserem Leitgedanken 2020/2021:

„Blaue Funken stehen zusammen… jetzt erst recht!“ 

 

 

Lob und konstruktive Kritik nehmen wir gerne an. Sollten sich irgendwo Fehler eingeschlichen haben, bitten wir diese zu entschuldigen. Über "Zeitzeugen", die etwas zu unserer Vereinschronik beitragen möchten, würden wir uns freuen. Gerne nehmen wir auch alte Fotos, Texte u.dgl. zum Archivieren entgegen. Für alle Rückmeldung kann gerne die bekannte E-Mail-Adresse, 

blauefunken65@gmx.de, genutzt werden.